- Forschungs- und Erinnerungsarbeit zu Zwangsarbeiterschicksalen und NS-Geschichte im Harzgebiet -
Film - Wir sind die Juden von Breslau
Filmvorführung am Sonntag, 28.10.2018 um 17:30 im Goslarer Theater, Breite Straße 78, Goslar

Einladung - 20 Jahre Spurensuche
05.11.2018, 19 Uhr, im Großen Heiligen Kreuz, Goslar

"Rechtsextremismus im Nachkriegsdeutschland der Region Nordharz"
Vortrag von Dr. Peter Schyga, 24.05.2018 18:30, ehem. Standesamt Goslar

"Die blutige Rosa? Terror und Gewalt in der Politik von Rosa Luxemburg"
Vortrag mit Dr. Jörn Schütrumpf, 04.05.2018 19:99, Restaurant Platon, Bäringerstr. 6, Goslar

"Die 'Harzburger Front' von 1931 und heutiger Rechtsextremismus - Parallelen und ideologische Wurzeln"
Vortrag von Markus Weber, 03.05.2018 18:30, ehem. Standesamt Goslar

Einladung - 20 Jahre Spurensuche



Spurensuche Harzregion e.V.

Einladung

20 Jahre Spurensuche Harzregion (Goslar) e.V.


Wir möchten mit unseren Freund*innen, Unterstützer*innen und aufrechten Kritiker*innen, kurz mit allen Menschen, die uns über die Jahre begleitet haben, unseren zwanzigsten Geburtstag öffentlich feiern.

Dazu treffen wir uns am

Montag, dem 5. November 2018 um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
im Großen Heiligen Kreuz (Eingang Brüderkloster/Worthsatenwinkel) in Goslar.

Wir wollen die Zeit seit 1998 Revue passieren lassen und uns mit unseren Gästen bei gemeinsamen Gesprächen in lockerer Runde über die erinnerungskulturellen und erinnerungspolitischen Aufgaben von Gegenwart und Zukunft verständigen.

Programm:
Gespräche bei Getränken und Knabberkram in aufgelockerter Runde.

Seit seiner Gründung im September 1998 widmet sich der Verein der zeithistorischen Forschung und Vermittlung in Goslar und der Harzregion. Hervorgegangen aus einem kleinen Zusammenschluss engagierter und historisch interessierter Personen, der das Schicksal von Zwangsarbeiter*innen erforschen und öffentlich machen wollte, hat der Verein sein Arbeitsfeld ständig erweitert, ohne dieses Kernanliegen aus den Augen zu verlieren. In Ausstellungen zur Zwangsarbeit in Goslar (2000), zur Harzburger Front von 1931 (ab 2006), zur Reichpogromnacht 1938 (2008 in Kooperation mit der Ev.-luth. Propstei Goslar), zum NS-Reichserntedankfest in Goslar und auf dem Bückeberg (2009), mit seiner seit 2006 erscheinenden Schriftenreihe "Spuren Harzer Zeitgeschichte" und weiteren Veranstaltungen wurde dies Anliegen dokumentiert. In vielen Zeitschriften- und, Zeitungspublikation sowie etlichen Monografien haben seine Mitglieder erarbeitetes zeithistorische Wissen der öffentlichkeit präsentiert. Dabei handeln wir stets als Partner aller gesellschaftlichen Kräfte, die das Motto "Aus der Geschichte lernen" als Auftrag zur Verteidigung der Menschrechte und Menschenwürde sowie zur Sicherung und für den Ausbau unserer demokratischen Grundordnung verstehen.

1. Vorsitzender Dr. phil. Peter Schyga, Badenstedter Str. 24, 30449 Hannover, Tel. 0511 / 2152147, E-Mail: Peter.Schyga@gmx.de, www.spurensuche-harzregion.de. Spurensuche Harzregion e. V. ist im Vereinsregister unter Nr. 110551 beim Amtsgericht Braunschweig eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Konto: Spurensuche Harzregion e. V., Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, IBAN: DE61 2685 0001 0030 019152.


Einladung

| verein || spurensuche || harzregion || jubiläum || 20 jahre || || 48 Mal gelesen, zuletzt am 17.10.2018 um 16:27:06 |